Jeder Bewohner soll seine bisherige Lebensqualität und seine Lebensgewohnheiten in unserem Hause mit möglichst wenig Einschränkungen und Veränderungen beibehalten können, um seine Zufriedenheit zu erhalten.

Das Vertrauen unserer Bewohner kann man nicht erzwingen, es muß erarbeitet werden. Der liebevolle Umgang mit den Bewohnern ist die Basis für eine wechselseitige Vertrauensbeziehung, die wir erreichen durch:

    • eine offene und ehrliche Kommunikation
    • Ernstnehmen des Bewohners
    • auf seine Wünsche und Bedürfnisse eingehen
    • Achtung und Respekt vor dem Alter
    • Fachkompetenz und Toleranz
    • Anteilnahme an seinen Gefühlen
    • Selbst gesund sein und Vertrauen haben


Je intensiver unser Kontakt und ständiger Informationsaustausch mit den Angehörigen ist, um so mehr erfahren wir wichtige Informationen aus der Lebensgeschichte sowie den Gewohnheiten und Vorlieben unserer Bewohner für unsere Arbeit. Ebenso berücksichtigen wir die Wünsche und Bedürfnisse der Angehörigen, wo immer es uns möglich ist und beziehen sie in die Pflege mit ein. Gerne beraten wir die Angehörigen über unsere geplanten Pflegemaßnahmen und geben Ihnen Rat und Unterstützung in lebenspraktischen Fragen bis hin zum seelsorgerischen Gespräch.

Fachkompetente Pflege orientiert sich an:

    • der Pflegeprozeßmethode
    • den neuesten Erkenntnissen der Pflegewissenschaft
    • der Biographie des Bewohners
    • den individuellen Bedürfnissen und Wünschen ds Bewohners
    • der Miteinbeziehung des Bewohners und der Angehörigen in die Pflegeplanung
    • der Erhaltung der Selbstständigkeit und der Aktivierung der Ressourcen des Bewohners
    • einer menschenwürdigen Sterbebegleitung

Unsere Pflege hat das Ziel, Wohlbefinden und Zufriedenheit zu fördern, Krankheit zu verhüten, Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen, Leiden zu lindern, jeden Bewohner soviel wie irgend möglich zur Selbstbestimmung bzw zum Selbsthandeln zu motivieren und ein menschenwürdiges Sterben zu ermöglichen.

Wir schaffen durch unsere Pflegeorganisation Rahmenbedingungen, in denen die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner größtmögliche Berücksichtigung finden.

Durch Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter erreichen wir eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Pflegequalität für unsere Heimbewohner. Damit sind wir in die Lage versetzt, unsere Arbeit nach den neuesten Erkenntnissen der Pflegewissenschaft auszurichten. Wichtig ist uns ein Erfahrungsaustausch mit Berufskollegen zur gegenseitigen Bereicherung. Wir bemühen uns stets, bessere Methoden und Mittel zu finden, damit unsere Arbeit leichter und effizienter wird.

Eine gute Zusammenarbeit zeichnet sich aus durch:

    • ein gutes Zusammenspiel von Kooperation und Koordination
    • Verläßlichkeit
    • guten Informationsfluß und Vermeidung von Informationslücken
    • Mitteilung aller Beobachtungen
    • gegenseitige Wertschätzung
    • Einhaltung von Absprachen